White Russian

Spätestens seit dem Hollywood Blockbuster „Big Lebowski“ kennt man dieses Kultgetränk, welches in den unterschiedlichsten Varianten in den Bars angeboten wird. Einmal bekommt man den White Russian im Whiskeyglas serviert, das andere Mal im Caipirinha-Glas, und wieder andere nutzen ein Highballglas, um den Cocktail an die Kundschaft zu bringen. Wir setzen mit unserer einfachen (aber „oh-ho!“) Variante auf das Caipi-Glas, aber schaut selbst!

White Russian

  • 6cl Absolut Vodka
  • 4cl Kahlúa
  • Sahne

Das Glas wird zuerst mit Crushed Ice bis zum oberen Rand gefüllt. Darauf wird dann der Vodka und der Kahlúa gegossen, so dass eine schwarze Mischung im unteren Bereich, vielleicht sogar bis zur Hälfte des Glases entsteht. Danach wird ein geschlossener Becher Sahne genommen und in der Hand einige Male geschüttelt, so dass sich die Sahne ein wenig verdickt, bevor sie nun bis nahe an den Rand des Glases vorsichtig über das Vodka-Kahlúa-Gemisch geschüttet wird.

In einigen Bars oder Restaurants wird der White Russian mit Milch ganz getreu nach dem Serviervorschlag „Big Lebowski“ zubereitet, wahlweise erhält man auch geschlagene Sahne als Haube auf den Cocktail. Doch unserer Meinung nach ist diese Variante ein weniger intensives Geschmackserlebnis als unser Rezept bietet. Die Sahne ist ein reiner Fettträger, das Fett trägt Geschmack, und wer darauf sogar noch mit fettarmer Milch verzichtet, beraubt sich allem, was den White Russian ausmacht.

Unsere Bewertung
(8 von 10)

Ganz nebenbei fragten wir uns auch, warum einige Zeitgenossen das Wort „Kahlúa“ lieber wie „Kaluha“ schreiben… das jedenfalls ist nicht der Likör, den wir hier verwenden 😉


7 Antworten zu “White Russian”  

  1. 1 sarah

    wird das net mit milch anstatt sahne gemacht?

  2. 2 Willi

    Im Film verwendet der „Dude“ eine Mischung aus Sahne und Milch, in USA Half Half genannt, da diese Mischung hier nicht erhältlich ist, kann man sich das auch selber machen. Man mischt einfach Milch und Sahne zu gleichen Teilen, dann hat man das Getränk Half * Half.

  3. 3 poker

    Schon der „dude“ wusste was wirklich schmecht 🙂 . Danke für die genaue anleitung!

  4. 4 h34d

    also das Rezept wie ihr(du) es hier beschreib(s)t ist Blödsinn.
    Grundsätzlich muss man sich mal für die Variante mit Milch oder Sahne entscheiden.
    Beim White Russian mit Milch ( Kahlua, Vodka u. Eis) ist das Glas völlig egal, wobei ich ein „Capi-Glas“ nie für sehr stilvoll halte. Ich empfehle auch kein Crushed-Ice sondern nur einige Eiswüfel, da der Cocktail sonst einfach zu schnell verwässert.
    Beim White Russian mit Sahne ( Kahlua, Vodka) sollte man jedoch IMMER ein Martini/Cocktailglas verwenden. Das besondere hierbei ist, das sich durch die Glasform die Cocktailschichten aus Sahne und Kahlua erst im Mund vermischen.
    Bei nem Highball o. Caipi-Glas hat man entweder immer oben die Sahne und kommt nicht an den Kahlua ran, oder man verrührt beides zu einer (nicht sehr gut schmeckenden) Pampe.
    Mit einem Strohhalm bekommt man im übrigen nie das Ergebniss eines Cocktailglases!

  5. 5 Peter

    @H34D:
    So ein Quatsch! Ein Martiniglas ist doch der größte Mist überhaupt! Ich hab deswegen schon mal die Zeche in ner Cocktailbar in Berlin geprellt.

    Die einzig wahre Variante ist die es im Tumbler (Whiskey-Glas) zu servieren. So hat es der Dude gemacht und so hab ich es schon in den 80er Jahren in Kanada getrunken. Und der Drink wird geschüttelt bzw. verrührt. Anders schmeckt es eklig! Ob nu Sahne oder Milch, ist Geschmackssache.

  6. 6 Peter

    @ h34d Sehr guter Beitrag, so sehe ich das auch, entweder Sahne, oder Milch. Ich persönlich mag die Variante mit Sahne im Martiniglas, oder Cocktailschale.

    Ich schlage meine Sahne immer im Shaker an und lass sie dann langsam einfließen mit einen Barlöffel.

    Und zwar genau so

  1. 1 De » White Russian



Was ist Lounge Mix?

loungemix.de ist das virtuelle Projekt von ein paar Freunden, die als selbsternanntes Experten-Team an der hauseigenen Bar aktiv heimisch geworden sind.

Feeds für Zuhause

Leser Kommentieren

  • Bert V. Burton in Rosecreek Cabernet Sauvignon:
    jo, warum nehmens des thema so oag durch? sie habn sonst nix zu...
  • Sherry Dyer in Tequila Sunrise:
    Vorzugsweise fängt man mit dem Bier trinken in jungen Jahren an. Ein noch gesundes...
  • Peter in White Russian:
    @ h34d Sehr guter Beitrag, so sehe ich das auch, entweder Sahne, oder Milch. Ich persönlich...
  • serenity in Mojito:
    Der Mojito ist wohl der beste Cocktail, aber bei der Zubereitung dreht sich jedem Cubaner der...
  • K. Müller in Cobra:
    Naja, also die Beschriftung Flasche sieht auf den ersten Blick jetzt nicht so ansprechend aus....
  • Edith in Mai Tai:
    Das mit der Limettenschale ist wirklich schick. Mit diesem optischen Genuss schmeckts gleich nochmal...
  • nico haupt in Cobra:
    hmm, ich trinke es immer beim taiwaner meines vertrauens. würde es aber nicht dort trinken, wenn...
  • Karin in Castillo De Liria:
    Danke für den Tipp, ich bin ehrlich gesagt erst vor 5 Monaten auf den geschmack von Wein...
  • H.K. in Tequila Sunrise:
    Bin eigentlich kein Cocktail Fan trinke lieber Wein, aber nichts geht über einen Tequila...
  • Simon in Tequila Sunrise:
    Hallo, also einen Tequila Sunrise ohne Zitronensaft grenzt an Respektlosigkeit vor einem...

Kategorien

Mit diesen Suchbegriffen findet man Lounge Mix über Google und Konsorten - diese geben wir hier zensiert wieder.