Einige von uns glauben ja, dass wir uns mit allem auskennen. Ich selbst bezweifel es ja noch ein wenig, doch mit Cocktails haben wir mittlerweile ein feines Gespühr entwickelt. Einer der schwierigen Kandidaten in der Frage nach dem „perfekten Cocktail“ ist sicherlich der Mai Tai. Es gibt zahlreiche Rezepte zu diesem Cocktail, und oft wird mit Saft auch nachgepanscht. Doch hier kommt der Mai Tai, bei dem man nichts von dem spürt, was drinnen steckt.

Mai Tai

  • 6cl Rum (weisser)
  • 2cl Rum (dunkler, mind 54% Vol.)
  • 1cl Triple Sec
  • 2,5cl Mandelsirup
  • 2,5cl Zuckersirup / Barsirup
  • Saft 1/2 Limette

Zuerst wird wie fast immer ein Glas mit Crushed Ice bis zum Rand gefüllt, während ebenfalls der Cocktail Shaker einige gute Kellen des Eises abbekommen darf. Der Saft einer halben Limette wird nebst des weißen Rums, Triple Sec und der beiden Sirups in den Shaker gegeben. Danach kommt ein fleissiges Schütteln, und der erste Teil des Cocktails ist überstanden.

Also wird das Gebräu in das Glas gegeben und ein wenig durch einen kleinen Spieß mit einer Cocktailkirsche und einer Limettenscheibe verziert. Nun kommt aber das Wichtigste: Die eine halbe Limettenschale wird mit dem braunen Rum gefüllt und vorsichtig in das Glas gegeben – und dann wird der Rum angezündet. Für die Optik kommt es im dunklen allemal gut, dieses kleine Feuerwerk zu betrachten. Zum endgültigen Genuß kommt man, in dem man die Limette mit dem Trinkhalm tief in das Glas drückt. Leckerstens!

Unsere Bewertung
(10 von 10)


6 Antworten zu “Mai Tai”  

  1. 1 Délia

    Ist der Mai Tai nicht Orangensaft-farbig und -haltig? so kenne ich ihn jedenfalls. 🙂

  2. 2 Mike

    Das liegt daran, dass die meisten Barkeeper billigen, bitteren und dabei stark gefärbten Orangenlikör anstatt Triple Sec oder Cointreau verwenden. 😉

  3. 3 ritchie

    Es soll gar Bars geben, die statt Mandelsirup Amaretto verwenden, das schmeckt dann wenigsten richtig übel. Je nach dem verwendeten Mandelsirup muss man übrigens recht zurückhaltend sein mit dem Läutersirup… und bei deinen Mengenangaben würd ich eher 1 ganze als 1/2 Limette nehmen. Aber das ist das erste Mal, dass ich ein Original-Rezept online sehe für einen MT, findet man sonst nur in guten Cocktailbüchern.

    Der Geschmack hängt natürlich extrem stark ab von den verwendeten Rumsorten, hier hilft nur Experimentieren (ich finde Havanna 3y / Myers als Basis okay und halt einen guten 80er zum Abbrennen).

    Und zumindest in Österreich ist’s unmöglich, ganzjährig an unbehandelte Limetten zu kommen. Und in den hochprozentigen Alk würd ich die Wachs/Chemiedinger nicht reinwerfen – ein rumgetränkter Zuckerwürfel auf einem Absinthlöffel ist ein brauchbarer Ersatz.

  4. 4 Simon

    Hi,

    also ich muss leider sagen ich halte das Rezept für schlecht. Ich halte mich bei Mai Tai immer an die Idee dahinter und das Rezept von Charles Schumann. Bei Mai Tai ist das geschmackliche Konzept verschiedene Rumarten zu vermischen. Optimalerweise 2 normale und 1 Hochprozentigen. Ich verwende immer Meyers Rum einen anderen dunklen Rum und einen dunklen hochpro. Rum.

    3 cl Rum dunkel
    3 cl Meyer’s Rum
    2 cl Rum hochpro.
    2-3 cl Mandelsirup
    saft einer halben Limette
    1 Apricot Brandy
    4-5 cl Lime Juice
    Alles gut shaken

    Ich persönlich shake ganz gerne auch noch ein paar Limettenachtel Stücke mit.

    Und ganz wichtig ist: In einem Mai Tai hat Triple Sec absolut nichts zu suchen. Wer das Konzept nochmal besser erklärt haben möchte sollte Charles Schumann’s, der wahrscheinliche beste Barkeeper in ganz Deutschland, Barbücher lesen.

    Viele Grüße

  5. 5 Edith

    Das mit der Limettenschale ist wirklich schick. Mit diesem optischen Genuss schmeckts gleich nochmal besser. Besonders im Sommer. ^^

  1. 1 Conelly Cocktails: #1 Mai Tai auf Lounge Mix



Was ist Lounge Mix?

loungemix.de ist das virtuelle Projekt von ein paar Freunden, die als selbsternanntes Experten-Team an der hauseigenen Bar aktiv heimisch geworden sind.

Feeds für Zuhause

Leser Kommentieren

  • Bert V. Burton in Rosecreek Cabernet Sauvignon:
    jo, warum nehmens des thema so oag durch? sie habn sonst nix zu...
  • Sherry Dyer in Tequila Sunrise:
    Vorzugsweise fängt man mit dem Bier trinken in jungen Jahren an. Ein noch gesundes...
  • Peter in White Russian:
    @ h34d Sehr guter Beitrag, so sehe ich das auch, entweder Sahne, oder Milch. Ich persönlich...
  • serenity in Mojito:
    Der Mojito ist wohl der beste Cocktail, aber bei der Zubereitung dreht sich jedem Cubaner der...
  • K. Müller in Cobra:
    Naja, also die Beschriftung Flasche sieht auf den ersten Blick jetzt nicht so ansprechend aus....
  • Edith in Mai Tai:
    Das mit der Limettenschale ist wirklich schick. Mit diesem optischen Genuss schmeckts gleich nochmal...
  • nico haupt in Cobra:
    hmm, ich trinke es immer beim taiwaner meines vertrauens. würde es aber nicht dort trinken, wenn...
  • Karin in Castillo De Liria:
    Danke für den Tipp, ich bin ehrlich gesagt erst vor 5 Monaten auf den geschmack von Wein...
  • H.K. in Tequila Sunrise:
    Bin eigentlich kein Cocktail Fan trinke lieber Wein, aber nichts geht über einen Tequila...
  • Simon in Tequila Sunrise:
    Hallo, also einen Tequila Sunrise ohne Zitronensaft grenzt an Respektlosigkeit vor einem...

Kategorien

Mit diesen Suchbegriffen findet man Lounge Mix über Google und Konsorten - diese geben wir hier zensiert wieder.